Hilfe bei Wespenbefall

Sie haben ein Wespennest das Probleme verursacht? FLESCHHUT® hilft Ihnen!

Jeden Som­mer ist es soweit: Wes­pen kom­men zu uns Men­schen, um sich von unse­ren Mahl­zei­ten und Geträn­ken zu ernäh­ren. Die Wes­pen zu ent­fer­nen ist not­wen­dig, sobald sie zu einer stän­di­gen Pla­ge in Ihrem Haus, Gar­ten oder Betrieb wer­den. 

Mög­li­cher­wei­se haben Sie auch ein Wes­pen­nest, das Pro­ble­me macht, entdeckt?

Eine Ent­fer­nung birgt aller­dings auch eini­ge Risi­ken. Nur eine fal­sche Bewe­gung und die Wes­pen grei­fen Sie in Scha­ren an. Daher soll­te das Wes­pen­nest von pro­fes­sio­nel­len Schäd­lings­be­kämp­fern ent­fernt wer­den, die mit allen not­wen­di­gen Hilfs­mit­teln und Schutz­aus­rüs­tun­gen aus­ge­stat­tet sind. 

Zudem kön­nen Wes­pen­sti­che nicht nur schmerz­haft sein, son­dern auch sehr gefähr­lich – z. B. wenn Sie von einem gro­ßen Schwarm gesto­chen werden.
Wer all­er­gisch reagiert, ist schon bei einem Stich in gro­ßer Gefahr.

Ver­trau­en Sie bei der Wes­pen­nest-Ent­fer­nung und Bekämp­fung auf unse­re Erfah­rung. Cle­ve­re Ent­schei­der – wie Sie – haben uns in den ver­gan­ge­nen mehr als 30 Jah­ren zur Num­mer Eins unter den Schäd­lings­be­kämp­fern im wil­den Süden gemacht.

Und das Tol­le für Sie an der Sache: Wir wer­den uns nicht auf die­sen Lor­bee­ren aus­ru­hen, son­dern unse­re Posi­ti­on an der Spit­ze wei­ter aus­bau­en – durch har­te, ehr­li­che Arbeit und unse­ren uner­müd­li­chen Ein­satz für:

  • Sicher­heit
  • Gründ­lich­keit
  • Pro­fes­sio­na­li­tät

Wespen und Wespennest: Erkennen, entfernen und bekämpfen?

Bevor Sie an Die Besei­ti­gung den­ken, soll­ten Sie Wis­sen, dass Wes­pen unter Natur­schutz stehen.

Wie ver­hält man sich, wenn man ein Insek­ten­nest ent­deckt hat?

Soll­ten Sie ein Insek­ten­nest in Ihrem Gar­ten, Ihrem Haus oder Ihrem Betrieb ent­deckt haben, soll­ten Sie die­ses zu aller erst genau­er unter die Lupe neh­men, denn die­ses kann schon viel über die dort leben­de Wes­pen­art verraten.

Es muss zudem sorg­fäl­tig abge­wo­gen wer­den, ob Sie sich einen Som­mer mit dem Nest arran­gie­ren kön­nen oder ob es Pro­ble­me ver­ur­sa­chen könnte.

Wes­pen­nest erkennen

Bei der Deut­schen und Gemei­nen Wes­pe wird das Nest im Ver­lauf der Sai­son rela­tiv groß. Zudem zeigt es für die bei­den Arten eine typisch halb­kreis­för­mi­ge Luft­ta­sche. Ande­re – fried­li­che – Arten besit­zen oft klei­ne­re Nes­ter, deren Außen­hül­len zudem oft quer­ge­streif­te Luft­ta­schen besitzen.

Soll­te sich das Nest frei­hän­gend in einer Hecke oder gene­rell nicht im Dunk­len befin­den, han­delt es sich mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit um eine fried­li­che Wes­pen­art. Ist das Ein­flug­loch direkt unten im Nest, han­delt es sich höchst­wahr­schein­lich um ein Hor­nis­sen­nest (die­se gehö­ren übri­gens auch zu den Ech­ten Wespen).

Nach der Beur­tei­lung soll­ten Sie grob ein­schät­zen kön­nen, ob es sich um eine fried­li­che oder aggres­si­ve Wes­pen­art handelt.

Besteht durch das Wes­pen­nest eine Bedro­hung für Sie oder ande­re Men­schen? Dann soll­te schnellst­mög­lich gehan­delt werden!

Wir raten Ihnen drin­gend davon ab, das Nest selbst zu besei­ti­gen. Der Griff zum Gift oder ähn­li­chen dras­ti­schen Metho­den ist sogar straf­bar, denn Wes­pen sind nach dem Bun­des­na­tur­schutz­ge­setz geschützt.

Ob ein Nest umge­sie­delt wer­den kann oder ob nur eine Bekämp­fung sinn­voll ist, muss der Fach­mann meist vor Ort ent­schei­den. Natür­lich ist eine Umsied­lung immer einer Bekämp­fung vorzuziehen.

Wen­den Sie sich an FLESCHHUT® Schäd­lings­be­kämp­fung – wir legen die geeig­ne­ten Bekämp­fungs­maßnha­men fest.

Wes­pe

  • Läng­li­cher, unbe­haar­ter Kör­per­bau (Wes­pen­tail­le)
  • 1 bis 1,5 cm (Köni­gin­nen bis 2 cm)
  • Leuch­tend gelb-schwarz gestreift
  • Bewe­gen sich schnell und ziel­stre­big fort
  • Tagak­tiv
  • Ernäh­rung: Insek­ten, zucker- und eiweiß­hal­ti­ge Lebens­mit­tel wie Süß­spei­sen, Geträn­ke, Fleisch
  • Weib­li­che Wes­pen haben einen Sta­chel ohne Wider­ha­ken mit dem sie mehr­fach zuste­chen können
  • Ein Wes­pen­volk besteht aus bis zu 7.000 Tieren

Bie­ne

  • Rund­li­cher, leicht behaarter
    Körperbau
  • 1 bis 1,5 cm (Köni­gin­nen bis 1,8 cm)
  • Bräun­lich-schwarz gestreift
  • Bewe­gen sich lang­sa­mer als Wes­pen fort
  • Tagak­tiv
  • Ernäh­rung: Pflan­zen­nek­tar und Pollen
  • Weib­li­che Bie­nen haben einen Sta­chel mit Wider­ha­ken. Sie kön­nen nur 1 x zuste­chen und ster­ben nach dem Stich.
  • Ein Bie­nen­volk kann aus bis zu 70.000 Tie­ren bestehen

Hor­nis­se

  • Läng­li­cher Kör­per­bau mit schma­ler Taille
  • 1,5 bis 2,8 cm (Köni­gin­nen bis 3,5 cm)
  • Brust rot-braun gefärbt, Hin­ter­leib gelb-schwarz gestreift
  • Tag- und nachtaktiv
  • Ernäh­rung: Pflan­zen­nek­tar  und ande­re Insekten
  • Hor­nis­sen haben einen Sta­chel, ihr Gift ist aber weni­ger gif­tig als das der Biene
  • Ein Hor­nis­sen­volk besteht aus bis zu 700 Tieren
  • Vom Aus­ster­ben bedroht

Schützen Sie sich und Ihre Mitbürger.

Fleschhut® garan­tiert Ihnen eine schnel­le, rei­bungs­lo­se und nach­hal­ti­ge Lösung für ihren Wespenbefall.

Hil­fe, ein Wespennest!

Eine Wes­pen­nest-Ent­fer­nung kann sehr gefähr­lich sein und zu schwe­ren Ver­let­zun­gen füh­ren. Daher soll­te das Wes­pen­nest von fach­män­ni­schen Kam­mer­jä­gern ent­fernt wer­den. Die erfah­re­nen Exper­ten der FLESCHHUT® Schäd­lings­be­kämp­fung ken­nen die spe­zi­el­len Anfor­de­run­gen einer Wes­pen­nest-Ent­fer­nung bzw. Nes­t­um­sied­lung. 

Für eine fach­ge­rech­te Besei­ti­gung spricht auch, dass Wes­pen unter Arten­schutz ste­hen und ihre Ent­fer­nung nur in Aus­nah­me­fäl­len zuläs­sig ist. Ach­tung: Bei einer Besei­ti­gung auf eige­ne Faust dro­hen hohe Buß­gel­der. 

Fleschhut® ist Exper­te auf dem Gebiet der Schäd­lings­be­kämp­fung. Unse­re aus­ge­bil­de­ten Exper­ten erken­nen Wes­pen, deu­ten ihr Ver­hal­ten rich­tig und emp­feh­len die bes­ten Behand­lungs­me­tho­den für Ihre Situa­ti­on. Schnell, rou­ti­niert, tier­ge­recht und unter Berück­sich­ti­gung der bau­li­chen Gegebenheiten.

Dank dem not­wen­di­gen Know-how, spe­zi­el­ler Aus­rüs­tung und jah­re­lan­ger Erfah­rung mit der Besei­ti­gung von Wes­pen­pro­ble­men haben wir wirk­sa­me Lösun­gen, die Ihnen den ris­kan­ten Umgang mit Wes­pen­nes­tern aus den Hän­den neh­men und eine siche­re und sofor­ti­ge Bekämp­fung der Wes­pen­ko­lo­nie garantieren.

Gefahr Wes­pen­stich: Das soll­ten Sie wissen

Falls nach einem Stich Unwohl­sein, Atem­not, Herz­ra­sen, Übel­keit, etc. auf­tre­ten, müs­sen Per­so­nen in der Nähe sofort handeln:

  1. Sta­chel ent­fer­nen und Ein­stich­stel­le kühlen.
  2. Bei bekann­ter All­er­gie: Medi­ka­men­te aus dem Not­fall-Set ein­neh­men. (All­er­gi­ker füh­ren meist ein Not­fall-Set bei sich.)
  3. Not­arzt alar­mie­ren (112), falls in den ers­ten 15 Minu­ten Sym­pto­me auftreten.
  4. Atem­we­ge frei­hal­ten: Betrof­fe­nen in Sitz­po­si­ti­on brin­gen, eng anlie­gen­de Klei­dung lockern.
  5. Bei Kreis­lauf­kol­laps: Betrof­fe­nen auf Rücken legen und Bei­ne hoch halten.
  6. Bei Bewusst­lo­sig­keit: Sta­bi­le Seitenlage.
  7.  Falls kei­ne Lebens­zei­chen mehr vor­han­den sind: Wie­der­be­le­bungs­maß­nah­men durch­füh­ren bis der Not­arzt da ist.

Darauf können Sie sich verlassen

Höchs­te Pro­fes­sio­na­li­tät: Pro­fi­tie­ren Sie vom wert­vol­len Fach­wis­sen und der pro­fes­sio­nel­len Aus­bil­dung unse­rer Schädlingsexperten.

Schnel­le Reak­ti­on – effek­ti­ve Lösung: Fleschhut® garan­tiert Ihnen eine rei­bungs­lo­se, nach­hal­ti­ge und schnel­le Lösung für ihren Wes­pen­be­fall – egal ob für Pri­vat­haus­hal­te, Indus­trie und Han­del oder Behör­den, Städ­te und Gemeinden.

Die Gesund­heit des Men­schen und der Schutz der Umwelt liegt uns am Her­zen: Die Exper­ten der Fleschhut® Schäd­lings­be­kämp­fung stel­len sich der Ver­ant­wor­tung für Gesund­heit und Sicher­heit. Wir set­zen aus­schließ­lich umwelt­freund­li­che Prä­pa­ra­te ein, die sowohl Tier und Umwelt schonen.

Die Exper­ten von FLESCHHUT® arbei­ten nach allen gesetz­li­chen Richtlinien: 

  • Infek­ti­ons­schutz­ge­setz IfSG (2000): Zur Vor­sor­ge und Bekämp­fung von Infek­ti­ons­krank­hei­ten beim Menschen
  • Bun­des­ge­setz­blatt 2000 I (1045–1071): Rege­lung der RKI-Richt­li­ni­en und der Erstel­lung von Hygieneplänen
  • Benut­zung von Schutz­klei­dung und Arbeits­schutz bei Des­in­fek­ti­ons­ar­bei­ten, z. B. BGR189

Fol­gen­de Leis­tun­gen zur art­ge­rech­ten und umwelt­freund­li­chen Wes­pen­be­kämp­fung bie­ten wir Ihnen an:

  • Tele­fo­ni­sche Bera­tungs­ge­sprä­che zur Klä­rung der Sachlage
  • Befalls­ana­ly­se vor Ort
  • Schnel­le und zuverlässige
  • Umsied­lung von Wespennestern
  • Sitzt das Nest an einer beson­ders kri­ti­schen Stel­le und kann nicht umge­sie­delt wer­den, füh­ren wir eine fach­ge­rech­te Besei­ti­gung durch

Ger­ne sind wir in einem per­sön­li­chen Gespräch für Sie da und bespre­chen gemein­sam mit Ihnen die erfor­der­li­chen Maßnahmen.