Tau­ben­ab­wehr

Tauben sitzen auf einem Dach

War­um Tau­ben­ab­wehr wich­tig ist

Vogel­dreck auf Gebäu­den oder Denk­mä­lern ist nicht nur unan­sehn­lich, er greift auch durch die ätzen­de Eigen­schaft des hohen Harn­säu­re­an­teils die Sub­stanz an. Hin­zu kommt die Ver­stop­fung von Dach­rin­nen und Kana­li­sa­ti­on.
Zahl­rei­che Krank­heits­er­re­ger wer­den allei­ne durch die Anwe­sen­heit von Vögel oder deren Kot über­tra­gen oder ver­ur­sacht. Hin­zu kom­men ver­schie­de­ne Erre­ger, die sich in Federn und im Staub befin­den sowie Para­si­ten, die den Vogel als Wirt nut­zen.
70 % der ver­wil­der­ten Haus­tau­ben haben Sal­mo­nel­lo­se!

  1. Vogel­spikes
  2. Vogel­draht­sys­te­me
  3. Vogel­net­ze
  4. Elek­tro­sys­te­me
Vogelspikes an einem Gebäude für Taubenabwehr

Vogel­spikes (Tau­ben­spit­zen)

Depi­geo­nal ist ein nicht ros­ten­des Sys­tem zur Tau­ben­ver­grä­mung. Es besteht aus hoch­wer­ti­gen Edel­stahl-Metall­bü­geln, die an Poly­car­bo­nat­bän­dern fest­ge­steckt sind.

Mit neu­tra­len Sili­kon­kle­ber kann Depi­geo­nal auf jeden sau­be­ren Stein- oder Metall­un­ter­grund auf­ge­klebt wer­den. Sie haben sich auch bes­tens an Dach­rin­nen bewährt.

Vogeldraht zur Taubenabwehr

Vogel­draht­sys­te­me

Das Vogel­draht­sys­tem besteht aus Edel­stahl­stif­ten, an denen mit Hil­fe von V²A­Fe­dern eine dün­ne Edel­stahl­lit­ze gespannt wird. Die Trä­ger­wer­den ent­we­der ver­schraubt oder mit einem Spe­zi­al­kle­ber auf­ge­klebt.
Das Sys­tem zeich­net sich durch eine opti­sche Unauf­fäl­lig­keit aus und bie­tet eine gute Abwehr­mög­lich­keit bei leich­tem bis mitt­le­rem Besied­lungs­druck gegen Tau­ben.
Die­ses Sys­tem hat sich auch bei Dach­rin­nen sehr gut bewährt!

Vogelnetze auf einem Gebäudedach um Tauben fernzuhalten

Vogel­net­ze

Die Ver­grä­mung durch Net­ze, vor­aus­ge­setzt das Netz ist ein­wand­frei mon­tiert, ist die bes­te Mög­lich­keit Gebäu­de gegen den Anflug von Vögeln unüber­wind­bar zu schüt­zen. Sie sind für alle Stu­fen des Besied­lungs­drucks, von leicht bis schwer, ver­wend­bar.
Das Sys­tem zeich­net sich durch eine opti­sche Unauf­fäl­lig­keit aus und bie­tet eine gute Abwehr­mög­lich­keit bei leich­tem und mitt­le­rem Besied­lungs­druck gegen Tau­ben.

Ihr Vor­teil ist, dass sie so gut wie über­all mon­tiert wer­den kön­nen. Egal ob hori­zon­tal oder ver­ti­kal, es gibt diver­se Befes­ti­gungs­mög­lich­kei­ten. Bei einer ein­wand­frei­en Ver­net­zung besteht für die Vögel kein Ver­let­zungs­ri­si­ko.
Die Net­ze bestehen aus Poly­e­ty­len oder Poly­pro­py­len. Sie sind UV-bestän­dig, sau­gen sich nicht voll Was­ser und ver­rot­ten nicht. Die Net­ze gibt es in ver­schie­de­nen Far­ben (schwarz, stein­far­ben, oliv, trans­pa­rent) und unter­schied­li­chen Maschen­wei­ten.

Elektrosystem zur Taubenabwehr

Elek­tro­sys­te­me

AVIS­HOCK ist ein extrem fla­ches und dadurch abso­lut unauf­fäl­li­ges Elek­tro­sys­tem gegen Tau­ben. Die Strom­lei­tun­gen sind in einer fle­xi­blen UV-bestän­di­gen PVC-Bahn inte­griert und pas­sen sich jeder Gebäu­de­art bzw. Ober­flä­che an. Das Sys­tem wird mit einem Spe­zi­al­kle­ber auf die vor­be­han­del­ten Ober­flä­chen auf­ge­klebt – dadurch eig­net es sich auch gera­de im denk­mal­ge­schütz­ten Bau­be­reich. Mit einem Steu­er­ge­rät kön­nen bis zu 4000 lfm AVIS­HOCK-Bah­nen betrie­ben wer­den!