Slider
Der Reismehlkäfer auf Lebensmitteln
Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/da/Tribolium_castaneum.jpg

Reismehlkäfer

(Lat. Tribolium Castaneum)
Vorratsschädlinge

Fundort

Mehl- und Mehlprodukte, Dörrobst, aber auch Schokolade etc.

Auftreten

Weltweit, in Europa aus Übersee eingeschleppt, ganzjährig.

Biologie und Merkmale

Diese Art, 3 – 4 mm lang, braun erscheinend und feine Punktrippchen auf den Flügeldecken, gehört wie der Mehlkäfer zu den Dunkelkäfern und benötigt für eine Generation etwa 3 – 4 Monate (bei Zimmertemperatur), so dass mehrere Generationen pro Jahr zu einer hohen Individuendichte führen kann. Die sehr wanderlustigen Weibchen legen während ihres 3-jährigen Lebens 300 – 1000 Eier auf dem Nährsubstrat ab. Die gelbbraunen Larven werden bis zu 9 mm lang. Nach der Verpuppung schlüpfen die Adulten binnen 2 Wochen; Larven- und Puppenhüllen bleiben im Substrat zurück.

Schäden

Durch Verunreinigung werden die gelagerten Vorräte klumpig und zusätzlich durch Bakterien und Pilzbefall geschädigt.

Erkrankungen

Keine – aber Materialschädling!

Bekämpfung

Gerne unterbreiten wir Ihnen einen unter ökologischen und ökonomischen Aspekten individuellen Bekämpfungsvorschlag. Rufen Sie uns an.